Leão

Rüden
KastriertGechipt
Geimpft Entwurmt
Entfloht EU Heimtierausweis
  • Geboren im Februar 2018
  • Im Tierheim seit Juli 2023
  • Mischling
  • Schulterhöhe ca. 62 cm
Januar 2024
Für Hundeanfänger bedingt geeignet Für Familien bedingt geeignet
Für Senioren bedingt geeignet Kinderfreundlich (große Kinder)
Mit Katzen vermutlich verträglich Mit Artgenossen verträglich
Als Zweithund geeignet Bedingt leinenführig
Stubenrein

Nähere Erläuterungen hierzu finden Sie weiter unten auf der Seite

Januar 2024

Leão und Compeão, zwei temperamentvolle und kontaktfreudige „Wolfsbrüder“

Leão und Compeão sind im Sommer 2023 in Portugal ausgesetzt worden und kamen so ins Tierheim. Durch ihre offene und zugewandte Art konnten sie problemlos eingefangen werden. Beide fallen durch ihre überschwängliche Art auf und möchten ihre Zuneigung stets bekunden. Leão und Compeão sind dabei absolut gutmütig und friedlich, sie lieben einfach den Kontakt zu Menschen. Sicherlich würden sie sich in einem Familienalltag gut anpassen und auf Dauer ruhiger verhalten können. Im Tierheim sind die Hunde fast die ganze Zeit eingesperrt und toben natürlich herum, wenn sie mal aus ihrem Zwinger dürfen. Leão und Compeão sprühen vor Lebensfreude und das ist natürlich ansteckend und hat uns zum Lachen gebracht beim Fototermin. Beide sind neugierig und wissbegierig und an allem interessiert, was um sie herum passiert. Für ein Leckerli sind die zwei immer zu haben und beruhigen sich damit recht gut. Denn fürs Fotografieren waren ein paar stille Momente notwendig. Dabei geholfen hat auch eine Bürste, denn die Jungs lieben es gebürstet und gestreichelt zu werden. Leão und Compeão sind unternehmungslustige Hunde, die bei aktiven Menschen leben sollten. Sie benötigen noch viel Erziehung und müssen lernen, welches Verhalten nicht so beliebt ist. Da beide groß und kräftig sind, sollten ihre Menschen entsprechend in der Lage sein, sie in der Anfangszeit gut händeln zu können. Sicherlich muss das Ziehen an der Leine korrigiert und der Impuls kontrolliert werden, am liebsten alle Menschen anspringen zu wollen. Mit einer entsprechenden Erziehung sehen wir sehr gute Chancen, dass die lieben Rüden das schnell verstehen. Leão und Compeão sind zwei lustige, fröhliche und verschmuste Brüder, die natürlich einzeln vermittelt werden sollen! Leão ist etwas kleiner als Compeão.

Wir können an dieser Stelle natürlich nur über die Eindrücke von unseren Beobachtungen der Hunde im Tierheim schreiben. Wir sprechen auch mit der Tierpflegerin über die Hunde, die diese gut kennt und befragen die freiwilligen Spaziergänger des Tierheims nach ihren Erfahrungen. Dieses liefert uns, eventuell zusammen mit der Geschichte des Hundes, stets einen guten ersten Einblick. Nähere Einzelheiten ergeben sich in unserem Zusammenleben mit den Hunden auf unserem Hof, an dem wir Sie im Verlauf der Adoption gerne teilhaben lassen.

Wenn Sie sich für Leão oder Compeão interessieren, senden wir Ihnen gerne Videos über WhatsApp zu, die im Tierheim gemacht werden können.

Januar 2024

Bevor Leão sich auf die Reise nach Deutschland macht, darf er noch für etwa ein bis zwei Wochen auf unseren Hof ziehen. Hier lernen wir ihn besser kennen und einschätzen. Er macht schon ein paar Erfahrungen mit kleinen Grundregeln und wird auf seinen Umzug vorbereitet. Während dieser Zeit bekommen Sie viele Informationen in Form von Fotos, Videos und Erzählungen, wie der Hund sich entwickelt. Leão wird spätestens während seines Aufenthalts auf unserem Hof Blut abgenommen für einen Test auf Mittelmeererkrankungen und wir organisieren eine Vorkontrolle (persönlich oder per Videoanruf) bei Ihnen, um das neue Zuhause des Hundes ein wenig kennen zu lernen. Sie bekommen vor Leãos Ausreise einen Tierschutzvertrag zugesendet und werden ausführlich in allen anstehenden Fragen von uns beraten. In der zu entrichtenden Schutzgebühr sind im Normalfall alle anfallenden Kosten enthalten. Für nähere Informationen wenden Sie sich gerne an uns. Kontakt:
Steffi Scheel-Rothermund (Mobil): +49 1636 179233 (nur WhatsApp möglich und erwünscht)
Birgit Richter (Mobil): +49 1520 1676105
E-Mail: info@hundeausportugal.de
Facebook: https://facebook.com/hundeausportugal/
Instagram: https://www.instagram.com/hundeausportugal/

Januar 2024
  • Unsere Einschätzung zu Leão:
  • Für Hundeanfänger bedingt geeignet (diese Einschätzung treffen wir aufgrund des Verhaltens des Hundes in Bezug auf Aggressionen, Reaktion auf Menschen, Umgang mit Artgenossen, Temperament und weiteren sichtbaren Verhaltensweisen)
  • Für Familien bedingt geeignet (diese Einschätzung treffen wir aufgrund des Verhaltens Kindern gegenüber, der Reaktion im Zusammentreffen mit mehreren Menschen gleichzeitig und weiteren sichtbaren Verhaltensweisen)
  • Für Senioren bedingt geeignet (diese Einschätzung treffen wir hauptsächlich in Bezug auf das Temperament, die Größe und die Kraft des Hundes)
  • Kinderfreundlich (diese Einschätzung treffen wir aufgrund des Verhaltens einem kleinen Kind gegenüber, das uns beim Fotografieren der Hunde und dem Aufenthalt im Tierheim begleitet)
  • Mit Katzen vermutlich verträglich (diese Einschätzung treffen wir aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit insgesamt über 1000 Hunden auf unserem Hof. 99% aller Hunde akzeptieren unsere fünf Katzen sofort oder lassen sich durch wenige Zurechtweisungen dahingehend erziehen)
  • Mit Artgenossen verträglich (diese Einschätzung treffen wir aufgrund der Erfahrungen mit dem Hund im Tierheim in Bezug auf seine Reaktion auf andere Hunde. Dieses kann zu Beispiel beim Auslauf im Hof oder beim Spaziergang beobachtet werden, wenn die Hunde dort aufeinander treffen)
  • Als Zweithund geeignet (diese Einschätzung treffen wir, wenn der Hund im Tierheim beispielsweise mit Artgenossen zusammen in einem Zwinger lebt oder den ganzen Tag in einer Gruppe im Außengehege verbringt, aber auch bei sehr freudiger Reaktion auf andere Hunde)
  • Stubenrein (diese Behauptung können wir auch aufgrund unserer langjährigen Erfahrung aufstellen bei der Vermittlung erwachsener Hunde. Sie haben ein natürliches Bedürfnis, ihr „Nest“ sauber zu halten und es gibt nur sehr selten Probleme in diesem Bereich. Diese lassen sich, wenn sie auftreten, meist mit einem entsprechenden Training innerhalb von kurzer Zeit beheben.
  • Bedingt leinenführig (da die Hunde im Tierheim regelmäßig mit ehrenamtlichen Helfern spazieren gehen, gewöhnen sie sich natürlich an das Laufen an der Leine. Trainiert wird dieses dabei aber nicht und deshalb ist es in vielen Fällen so, dass ein Hund noch lernen muss, nicht an der Leine zu ziehen)
Januar 2024
Januar 2024
Januar 2024