Tajo (Pepino)

Rüden

Tajo ist vermittelt

GeimpftGechipt
EntflohtEntwurmt
EU Heimtierausweis
  • Geboren im Dezember 2020
  • Im Tierheim seit Juli 2021
  • Mischling
  • Schulterhöhe 60-65 cm
Juli 2021
Für Hundeanfänger geeignet Für Familien geeignet
Für Senioren geeignet Kinderfreundlich
Mit Katzen verträglich Mit Artgenossen verträglich
Als Zweithund geeignet Stubenrein
Juli 2021

Pepino, ein verspielter und eher schüchterner Junghund

Pepino ist mit seiner Schwester Valerie zusammen ins Tierheim gekommen. Sie wurden von ihrem Besitzer dort abgegeben, weil sie angeblich ausgebüxt sind und Blödsinn gemacht haben. Vielleicht waren die beiden großen Junghunde aber einfach eine zu große Belastung? Die Geschwister waren in ihren ersten Tagen im Tierheim sehr zurückhaltend und mussten sich erst mal einleben. Seit sie tagsüber mit anderen Hunden ins Außengehege dürfen, sind beide immer offener geworden und haben sich inzwischen zu fröhlichen und aufgeschlossenen Hunden entwickelt. Beide balgen gerne miteinander und geben sich großen Halt in der neuen Situation. Sie wirken unerfahren, aber neugierig genug, sich auch auf Unbekanntes einzulassen und neue Erfahrungen zu machen. Beide Hunde sind absolut ohne Aggressionen, auch in Situationen großer Angst neigen sie überhaupt nicht dazu, sich zu wehren oder gar zu beißen. Sie gehen inzwischen offen auf Menschen zu, sind praktisch nicht wieder zuerkennen im Vergleich mit ihren ersten Tagen im Tierheim. Pepino ist dabei in seinem Wesen etwas zurückhaltender als seine Schwester. Sehr gerne würden wir für beide Geschwister zusammen ein gemeinsames Zuhause finden, da sie solch ein perfektes Team sind. Doch natürlich werden sie auch einzeln vermittelt.

Valerie hat Ende September 2021 ihr Zuhause in Deutschland gefunden und sich gut dort eingelebt. Pepino hat leider Rückschritte gemacht seit er alleine im Tierheim ist. Er scheint mit der Situation dort ohne seine Schwester nicht gut zurecht zu kommen. Er ist im Außengehege überfordert und muss nun alleine in seinem Zwinger sein. Wir hoffen sehr, dass Pepino bald seine Menschen findet, die ganz viel Geduld mit ihm haben und ihm seine Zeit lassen, sich an alles Neue zu gewöhnen. Der Anfang wird sicherlich nicht so einfach werden.

Wir können an dieser Stelle natürlich nur die Eindrücke von unseren Beobachtungen der Hunde im Tierheim beschreiben. Dieses liefert uns, eventuell zusammen mit der Geschichte des Hundes, stets einen guten ersten Einblick. Nähere Einzelheiten ergeben sich in unserem Zusammenleben mit den Hunden auf unserem Hof, an dem wir Sie im Verlauf der Adoption gerne teilhaben lassen.

Wenn Sie sich für Pepino interessieren, machen wir gerne im Tierheim Videos und beschäftigen uns ganz gezielt mit ihm, um Ihre Fragen beantworten zu können.

Juli 2021

Pepino darf, so bald es möglich ist, auf unseren Hof ziehen, wenn es zu seiner Adoption kommt. Meist ist das zwei bis drei Wochen vor dem Flug. Bei uns lernt er schon ein paar kleine Grundregeln kennen und wird auf seinen Umzug vorbereitet. Während dieser Zeit bekommen Sie viele Informationen in Form von Fotos, Videos und Erzählungen, wie der Hund sich entwickelt. Wir organisieren eine Vorkontrolle (persönlich oder per Videoanruf) bei Ihnen, um das neue Zuhause des Hundes ein wenig kennen zu lernen. Sie bekommen vor Pepinos Ausreise einen Tierschutzvertrag zugesendet und werden ausführlich in allen anstehenden Fragen beraten. Für nähere Informationen wenden Sie sich gerne an uns.
Kontakt: Steffi Scheel-Rothermund
(Mobil): +49 1636 179233 (nur WhatsApp möglich)
Birgit Richter (Mobil): +49 1520 1676105
E-Mail: info@hundeausportugal.de
Facebook: https://facebook.com/hundeausportugal/

Juli 2021
Juli 2021
Juli 2021
Juli 2021
Juli 2021